Ein zauberhaftes Wochenende

 

Die erste Meutenfahrt der Meute Baloo (Kinder im Alter von 6 bis 9 Jahren) des Pfadfinderstammes Wikinger aus Niederkassel-Rheidt fand vom 27.April bis zum 29.April statt. Das Ziel war das Pfadfinderheim in Niederkassel. Die Fahrt stand im Motto des Zauberlehrlings Harry Potter.

Am Freitag den 27. April ging es los. Um 17:30 versammelten sich die ungefähr 15 neugierigen Kinder. Als alle Eltern verabschiedet waren und der Schlafplatz eingerichtet wurde ging es auch schon direkt mit einer Ansprache vom „Schuldirektor“ los. Er stellte sein Team aus sechs „Zauberlehren“(Ausgebildete Betreuer mit Jugendschein) vor. Nach dem leckeren Abendessen machte man es sich zusammen gemütlich um den ersten Teil der Harry Potter Filme anzusehen und den Abend entspannt ausklingen zu lassen. Doch irgendwann begannen einige der Leiter sonderbare Geräusche von draußen zu hören was auf eine Rückkehr des dunkeln Lords, dem Erzfeind Harry Potters,  und seinen bösen Mitstreiter deutete. Nachdem dieser Schock überwunden war gingen alle schlafen um Kräfte für den kommenden Tag zu sparen.

 

Der Samstag begann mit einem Frühstück, nach welchem sich alle aufmachten um mit dem Bus nach Köln zum Odysseum zu fahren. Dort angekommen teilten sich alle in Kleingruppen ein, um das Museum zu erkunden. Und so hatten alle am Nachmittag einander viel zu erzählen, manche hatten einen Hochseilgarten erklommen oder andere haben eine schwere Rally zusammen gelöst. Doch Zuhause angekommen war noch lange nicht Schluss mit dem Programm. Denn beim Abendessen schmerzte die Narbe von Harry Potter und allen war klar der dunkle Lord ist in der Nähe.

Am Ziel angekommen konnten sie die Gesuchten jedoch zunächst nicht finden. Doch plötzlich kamen sie aus dem Wald, Harry konnte sich gerade noch schützen und war danach auf die Hilfe seiner neuen Helfer angewiesen. Denn nur zusammen hatten sie die Kraft das Böse zu besiegen. Mit vereinten Kräften gegen sich hatte der dunkle Lord schließlich keine Chance und musste die Flucht ergreifen. Er vergaß dabei eine Schatztruhe die einige Kluften (pfadfindertypisches Kleidungsstück) und Halstücher enthielt. Und nun begann das eigentliche Highlight der ganzen Fahrt, denn einige der Kinder, die zum ersten mal bei einer Fahrt dabei waren bekamen ihr Halstuch und ihre Kluft feierlich überreicht. Danach kehrten alle erschöpft aber durchaus zufrieden zurück zum Heim und gingen bald darauf schlafen.

 

Am Sonntag schliefen alle ein bisschen länger um sich von der vorherigen Nacht zu erholen. Als sie schließlich aufwachten musste nur noch zusammengepackt werden und danach konnten alle gegen 11 Uhr schon von den warteten Eltern und Geschwistern in Empfang genommen werden.

 

Egal wen man nach der Fahrt gefragt hat, alle waren begeistert und hatten viel Spaß. Auf jeden Fall würden sie nochmal mitkommen wenn es wieder heißt, „Die Meute Baloo geht auf Fahrt“, vielleicht kommen dann ja auch wieder ein paar neue Kinder mit, oder schauen vorher einmal beim wöchentlichen Treffen Mittwochs von 17:30 bis 19:30 Uhr vorbei.