Das gestohlene Glück

Das Winterlager 2018/19 drehte sich rund um die Geschichte von Momo und den grauen Männern, die das Glück stehlen. Momo und Meister Hora haben uns am Lütjensee in der Nähe von Hamburg in Empfang genommen und uns von ihrem Problem erzählt. 

Links Meister Hora, Rechts Momo

Am nächsten Morgen zögerten wir nicht lange und starteten in die erste Zeit um schnell alle Gegenstände für die Glücksmaschine zu bekommen. Als wir aus der Zeitmaschine ausgestiegen sind befanden wir uns in dem Jahr 1975, das ist die Zeit der Hippies gewesen. Sie luden uns ein mit ihnen AG´s zu machen. Die Hippies bedankten sich bei uns mit einer Kette die ein Peace-Zeichen als Anhänger hatte. Wir blieben aber nicht bei ihnen, deswegen landeten wir am nächsten Tag im Jahr 1890. Dort begegneten wir dem Wissenschaftler Thomas Edison. Er versprach uns dem oder der besten von uns eine seiner neuen Erfindung zu überreichen. Daraufhin begannen wir bei einem Probenlauf unser Wissen unter Beweis zustellen. Tatsächlich gab Edison der Besten eine seiner Glühbirnen. Am dritten Zeitreise-Tag ging es zu den alten Griechen in das Jahr 700 v. Chr.. Sie ließen uns richtig schwitzen, weil sie der Meinung waren wir sähen nicht sehr fit aus. Als Finalen Wettkampf mussten wir das Spiel Krabben-Catchen spielen. Der Gewinner bekam eine Medaille für unsere Glücksmaschine. Der nächste Tag war schon Silvester und wir gingen der Einladung nach, die wir von der Familie Godwin aus dem Jahr 1920 bekommen hatten. Vormittags bastelten wir Dekoration, für die wir Geld bekamen. Das Geld konnten wir Nachmittags im Casino verspielen. Am Abend fand dann eine große Feier statt. Den darauf folgenden Tag gab uns Meister Hora eine Kerze dafür, dass wir ihm gezeigt haben wie wir entspannen können. Unser nächstes Ziel war 1492, die Zeit der Entdeckers Kolumbus. Er schickte uns nach Hamburg um die Stadt zu entdecken. Von ihm bekamen wir einen Kompass. Bei unserem letzten Ziel im Wilden Westen 1864 machten es uns die grauen Männer nochmal besonders schwer. Sie versuchten uns daran zu hindern, den Sheriff zu heilen. Der Sheriff und der Schamane mussten uns nämlich etwas Blut von ihrer Blutsbrüderschaft geben. Als wir das hatten tat Meister Hora alle gesammelten Gegenstände in die Glücksmaschine und schaltete sie an. Tatsächlich verschwanden alle grauen Männer und wir konnten am nächsten Tag beruhigt unsere Heimreise antreten.